Wappen und Motive von Eussenheim

Sagen: Wer den Sonntag nicht heiligt....

Die ehemalige Eußenheimer Oberlehrerin Maria Lang hat mehrere Sagen aufgezeichnet, die in Eußenheim in früheren Jahren erzählt worden sind. Hier ist eine davon.

Wer den Sonntag nicht heiligt....

Geschichtlicher Hintergrund:

Unseren Vorfahren ist der Sonntag heilig. Sie sind streng bedacht, an diesem Tag keine knechtliche Arbeit zu verrichten. Sie wollen keine Schuld auf sich laden. Sie fürchten aber auch ein öffentliches Strafgericht Gottes.

Sage:

In der Flurmarkung „An der Aschfelder Brücke“ ist ein starkes Sumpfgelände. Zur Zeit der Heuernte will ein Bauer an einem Sonntag Heu von einer der umliegenden Wiesen einfahren. Ihn schert kein Sonntagsgebot. Der Weg führt nah am Sumpf vorbei. Zum Entsetzen der Angehörigen und aller Dorfleute kommen Bauer, Pferd und Wagen nie daheim an. Der Schänder der Sonntagsruhe ist vom Weg abgekommen und versinkt im tiefen Sumpf. Angstvoll erzählen sich die Eußenheimer, dass am Karfreitag zum Elf-Uhr-Läuten die Deichsel des versunken Wagens auf jenem Geländer aus der Wiese ragt – zur Warnung für alle.

Diese Seite wurde erstellt von B.Höfling

 

 

zum Seitenanfang

- Dorfgemeinschaft Eussenheim -