Wappen und Motive von Eussenheim

Eber zieht Grenze zwischen Eußenheim und Aschfeld.

Ausschnitt aus  der Flurkarte vom Flurteil "Ried" mit dem ungewöhnlichen Grenzverlauf.
Ausschnitt aus der Flurkarte vom Flurteil "Ried" mit dem ungewöhnlichen Grenzverlauf.

Aufgeschrieben von B. Höfling

Bei einem Gespräch über die Eußenheimer Flurnamen hat mir mein Vater Leo Höfling, schon vor Jahren, eine interessante Geschichte über die Grenzziehung zwischen Eußenheim und Aschfeld erzählt.

Er berichtete: Die Eußenheimer und Aschfelder konnten sich nicht über den genauen Grenzverlauf zwischen ihren beiden Gemeinden einigen. Da kam man auf die Idee die Grenze von einem Dritten bestimmen zu lassen. Dazu sollte ein Eber auf der Grenze entlang getrieben werden und so wie der Eber läuft, so soll auch der Verlauf der Grenze sein. So wie es ausgemacht war, wurde es auch durchgeführt und so ist die Grenze zwischen Eußenheim und Aschfeld von einer Vielzahl von Kurven, Ausbuchtungen und Schwenks bestimmt.

Der als Bild eingefügte Flurplan vom Flurteil „Ried“ (mit dem Ausschnitt der Grenze zwischen Aschfeld und Eußenheim) belegt den Verlauf der Grenze und deutet darauf hin, dass die Geschichte meines Vaters der Wahrheit entspricht. Erstaunlich ist, dass die Grenze teilweise sogar die Bahnlinie zwischen Gemünden und Schweinfurt kreuzt. Das deutet darauf hin, dass die Grenzziehung bereits vor dem Bau der Eisenbahnlinie erfolgt ist. Die in roter Farbe eingetragen Namen sind die aktuellen Flurnamen.

Auch der Feldgeschworene Reinhard Willnauer, den ich auf den Wahrheitsgehalt dieser Geschichte angesprochen habe, hat mir den Sachverhalt bestätigt.

B. Höfling

zum Seitenanfang

- Dorfgemeinschaft Eussenheim -