Wappen und Motive von Eussenheim

Liebe Gäste,

hier im Archiv finden Sie Beiträge die wir nicht einfach löschen wollen, die aber auch nicht mehr in die aktuellen Rubriken passen.

Also stöbern Sie ruhig immer wieder mal hier auf unserer Archiv-Seite um zu sehen was denn so alles schon berichtet und gezeigt wurde.

Weiterhin viel Freude und Spaß mit unserer Webseite.

zum Seitenanfang

Faschingssitzung der Lorbser am 19.02.2011 war ein voller Erfolg.

Stellvertretend für die vielen guten Akteure soll dieses Bild der mittleren Garde der Eußenheimer Lorbser stehen. Es zeigt das Schlußbild nach dem hervorragend dargebotenen Gardetanz.

Ein Feuerwerk der guten Laune brannte die Eußenheimer Faschingsgesellschaft „Die Lorbser“ bei ihrer ersten Prunksitzung in der Eußenheimer Sporthalle ab. Unterstützt wurden sie dabei von Gastgesellschaften aus Ochsenfurt, Aura/Saale und Hesslar. Jeder der Vorträge, Tänze und Sketche war ein Höhepunkt für sich. Ohne Zugabe kam nahezu kein Akteur von der Bühne. Obwohl die Sitzung von 19:11 Uhr bis um 2 Uhr nach Mitternacht dauerte, war die Zeit sehr kurzweilig. Und auch nachts um 2 wurden die Akteure noch vom stehenden Publikum herein und hinausgeklatscht. Einzelne Akteure hervorzuheben ist nicht möglich, denn die Sitzung bestand aus einem aneinanderreihen von vielen Höhepunkten. Souverän und gekonnt, wie schon seit vielen Jahren, leitete Sitzungspräsident Thomas Wolf mit Witz und Charme durch den Abend. Gekonnt unterstützten die als Gartenzwerge verkleideten Eußenheimer Musikanten die Vorträge und sorgten mit ihren Stimmungseinlagen dafür, dass die Stimmung hoch gehalten wurde. Sie standen erstmals unter der Leitung von Frank Fehn.

Dieser Abend machte Lust auf mehr. Die Eußenheimer und ihre Gäste können sich auf die am Samstag, den 26.02.2011 stattfindende 2. Prunksitzung freuen.

Wer Bilder von der Sitzung sehen will, dem sei der Link auf die Seite www.main-post.de/fasching empfohlen. Unter dieser Adresse und unter der Gemeinde Eußenheim im Landkreis Main-Spessart kann man einen ausführlichen Bericht über die Sitzung und 36 Fotos von Peter Pillich bewundern.

zum Seitenanfang

Ewige Anbetung am 6.2.2011

Die festlich geschmückte Kirche an der Ewigen Anbetung 6.2.1982.

Am 6. Februar feiert die Kirchengemeinde Eußenheim jedes Jahr das Fest er Ewigen Anbetung. Ältere Eußenheimer nennen sie auch "das große Gebet". Die Ewige Anbetung geht auf eine alte Tradition der katholischen Kirche zurück. Viele Diözesen haben das ewige Gebet über ein Jahr auf die Kirchengemeinden des Bistums verteilt. Jeder Gemeinde wird ein bestimmter Tag zugeteilt, an dem in einer Kirche das Allerheiligste ausgesetzt wird. Dabei werden die Gläubigen eingeladen an bestimmten Gebetsstunden teilzunehmen. Ein solcher Tag des Ewigen Gebets wird mit einem feierlichen Hochamt begonnen und endet mit einer feierlichen Andacht am Abend. (Quelle Wikipedia)

In Eußenheim begann die Ewige Anbetung mit einer von Diakon Rudolf Haas gestalteten feierlichen Eröffnung. Daran schlossen sich gestaltete Betstunden über den ganzen Tag an. Beendet wurde der Gebetstag mit einem Hochamt, Schlußfeier, Sakrament Segen und Te Deum gestaltet von Pfarrer Stefan Mollner.

zum Seitenanfang

Hochwasserlage in Eußenheim am 14.01.2011

1. Wiesen im Pfuhl und in der Au. Im Hintergrund Aschfeld.
2. Alter Sportplatz mit Blick zur Kirche.
3. Einfahrt Klöffelweg.
4. Die Vituskapelle von Norden.
5. Das Hochwasser in den Wiesen im Pfuhl
6. Die Wiesen in der Hofried mit der neuen Maschinenhalle Wolf/Hoßmann
7. Bauernladen Wolf am Wasser

Die Hochwasserlage in Eußenheim bleibt angespannt. Allerdings hat die Wern die Höchststände, die kurz nach der Schneeschmelze aufgetreten sind, nicht wieder erreicht. Trotzdem bleibt die Lage kritisch. An der Vituskapelle reicht das Wasser an der Nordseite bis an die Mauer heran, der alte Sportplatz ist vollständig überflutet und die Einfahrt in den Klöffelweg (Zufahrt für den Gebrüder Walther Weg) ist kompett gesperrt. Auch die Wiesen im Pfuhl und in der Au hat das Hochwasser in eine Seenlandschaft verwandelt. Einen kleinen Eindruck sollen die Bilder vermitteln.

B. Höfling

zum Seitenanfang

11.01.2011

Achim I. und Marion I. sind das neue Prinzenpaar in Eußenheim

Das neue Eußenheimheimer Prinzenpaar Achim I. und Marion I. mit der "Prinzenmutter Gertrud" die jedes Jahr für "Die Lorbser" ein Prinzenpaar sucht.

Bei der Veranstaltung zur Faschingseröffnung am 08.01.2011 wurde Achim I. (Emmert) und Marion I. als das neue Prinzenpaar der Session 2010/2011 vorgestellt. Die beiden sind mit einander verheiratet und wohnen in Eußenheim. Besonderheit ist, dass die neue Prinzessin aus Aschfeld stammt. Deshalb mussten auch die Elferräte aus Eußenheim und Aschfeld zusammen auf der Bühne das Lied "Gute Freunde kann niemand trennen" singen. (Für nicht Eingeweihte: Zwischen Eußenheim und Aschfeld gab es in der Vergangenheit immer eine gewisse Konkurrenz).

Der gelungene Faschingsauftakt wurde mitgestaltet vom Eußenheimer Tanzmariechen Taliyah Schalling. Die beiden Teenager Christina Wankel und Angelina Hopf stiegen in die Bütt um über die Zeit zu sinnieren wenn sie ohne ihre Eltern feiern können. Den musikalischen und künstlerischen Teil bestritt die  Eußenheimer Nachwuchsband „Die Kusängs“ (Albert Hartmann, Lorenz Hartmann, Ludwig Hoßmann und Toni Hoßmann), die Schweinfurter Sambagruppe „Os Peixes do Samba“, die Bambinis und die Nachwuchsgarde der Lorbser. Zum Abschluss spielte die Rienecker Band „Let's Dance“ zum Tanz auf. Das Bild vom neuen Prinzenpaar hat uns freundlicherweise Joachim Motzek zur Verfügung gestellt.

B. Höfling

zum Seitenanfang

09.01.2011

Die Sternsinger waren am Sonntag, den 9. Januar 2011 unterwegs.

Das Bild zeigt die Sternsinger des Jahres 1986.
Eine Gruppe der Sternsinger von 2011.

Auch in diesem Jahr waren in Eußenheim die Ministranten als Sternsinger unterwegs um Gottes Segen in die Häuser zu bringen. Wegen des Glatteises am Dreikönigstag waren die Sternsinger erst am Sonntag, den 9. Januar 2011 unterwegs. In drei Gruppen zogen sie von Haus zu Haus und schrieben den Segensgruß C*M*B* eingerahmt von der Jahreszahl 2011 an die Haustüre. Das Leitwort der diesjährigen Aktion lautet "Kinder zeigen Stärke". Die gesammelten Spenden werden für diese Aktion verwendet.

B.Höfling

zum Seitenanfang

31.12.2010

Die Eußenheimer Musikanten spielen der Bevölkerung zu Silvester auf

Eine alte Tradition haben die Eußenheimer Musikanten seit einigen Jahren wieder aufleben lassen. An Silvester wird an verschiedenen Stellen im Dorf der Bevölkerung aufgespielt. Früher wurde zumeist dem Bürgermeister und den Gemeinderäten aufgespielt. Durch die Gemeindegebietsreform wohnt der Bürgermeister in Bühler und die Gemeinderäte kommen aus allen Ortsteilen. Deswegen hat sich die Tradition geändert und es wird der Bevölkerung aufgespielt.

Die Musiker freuten sich, dass viele Eußenheimer ihnen zuhören und sie mit reichlich Applaus belohnt haben. Manchmal war der Applaus auch in flüssiger oder anderer Form.

Die Eußenheimer Musikanten wünschen den Eußenheimern alles Gute im neuen Jahr.

B. Höfling

zum Seitenanfang

30.12.2010

Heckenwirtschaft bei Höfling´s

Ab 28.12.2010 hat die Weinstube Höfling geöffnet.

Unter dem Motto "Alles Kraut un Rüewe" kann in der Weinstube Höfling in der Kellereigasse 14 in Eußenheim geschlemmt werden. Chefin Marianne hat dazu eine Spezialspeisekarte mit Gerichten aus Kraut und Rüben zusammengestellt. Natürlich gibt es dazu auch die guten Schoppen vom Weingut (und die normale Speisekarte gibt es auch).

Bis 09.01.2011 ist täglich geöffnet, danach ist am Wochenende 15./16. und 22./23. Januar 2011 die Weinstube für Freunde eines guten Schoppen geöffnet.

Geöffnet ist die Weinstube werktags ab 14 Uhr und an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr.

Ideal ist es den Besuch mit einer Wanderung durch die herrliche Winterlandschaft zu verbinden, dann schmecken die leiblichen Genüsse nochmal so gut.

B. Höfling

zum Seitenanfang

30.12.2010

Winterlandschaft läd zum Wandern ein

Der einzige Anstieg auf dem Rundweg ist der Weg auf der Betonstraße zum Heinig. Früher sind hier die Kinder Schlitten gefahren. Heute fahren sie am Guggenmirle (beim Lorbser Grillplatz).

Rundwanderwege um Eußenheim

Eine Schneelandschaft wie es sie seit Jahren nicht mehr gab, läd zur Winterwanderung ein. Trotz einer Schneedecke von rd. 40 cm sind viele schöne Wanderwege, nach mehreren Tagen ohne Neuschnee, soweit geräumt oder auch festgetrammpelt, dass man überall ohne große Anstrengungen gehen kann. Ideal sind die schönen Rundwege rund um Eußenheim.

Ein Beispiel:
Start bei der Bäckerei Rudolph. Man geht am Nepumuk vorbei und dann die Wern entlang bis zur Brücke. Dort geht man über die Brücke und am Feuerwehrhaus nach rechts auf die "Betonstraße". Diese geht man bis der Fahrradweg von rechts kommt, diesem Weg folgt man dann, geht durch die Eisenbahnbrücke und weiter auf diesem Weg an den Fischteichen vorbei und erneut durch eine Eisenbahnbrücke. Man folgt dem Fahrradweg ins Dorf und kommt dann an die Hauptstraße. Dort kann man wenn man nach links geht in die Gastwirtschaft Adler (bei die Weiße) oder wenn man nach rechts geht in die Gastwirtschaft Krone (beim Holzinger) einkehren.
Man kann aber auch bei der Bäckerei Rudolph einen Kaffee (oder ein anderes Getränk) und einen kleinen Imbiss (süß oder herzhaft) genießen. Das sollte man aber auch unbedingt tun, denn Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen.

Die Wanderung ist 5 km lang, dauert eine Stunde und hat nur einen Höhenunterschied von 20 Meter. Viel Freude und gutes Gehen bei der Wanderung wünscht B. Höfling.

zum Seitenanfang

Download der Wanderkarte

Wanderkarte_002.jpg

Karte zur oben beschriebenen Wanderung.

359 K

zum Seitenanfang

Prost Neujahr

Eußenheim am 28.12.2010. Blick vom Eibig (Betonstraße) zum Dorf.
Die Eußenheimer Musikanten spielen an Silvester der Bevölkerung auf und wünschen alles Gute für 2011.

das rufen wir allen Bürgerinnen und Bürgern von Eußenheim zu. (Ältere Leute in Eußenheim sagen, dass dieser Wunsch bis zur Haferernte gilt).

Wir wünschen ihnen, dass es im neuen Jahr nur gute Ereignisse für Sie gibt und Sie gesund und voller Tatendrang das Jahr genießen können.

Dazu ein Spruch von Hans Kruppa: "Das Leben hat täglich Geburtstag. Es ist ein Geschenk an uns, das wir mit Freude empfangen, entdecken und verstehen sollten."

Ein ereignisreiches Jahr steht vor uns. Wir freuen uns auf dieses Jahr und wollen einmal sehen, was so alles geschehen wird, womit wir überrascht werden und welche Freuden uns in neuen Jahr zu teil werden.

Ein besonderer Höhepunkt wird natürlich unsere 1200 Jahrfeier sein. Helfen sie mit, dass sie zu einem vollen Erfolg wird.

Viele Grüße von der Dorfgemeinschaft für die Dorfgemeinschaft und allen seinen Freunden.

 

zum Seitenanfang

Fotograf: Ulrich Kretzer

Aufruf zur Mitarbeit

Auf dieser Seite sollen ältere Bilder aus und um Eußenheim, interessante Geschichten aus Vergangenheit und Gegenwart und Rezepte die in Vergessenheit geraden zu drohen veröffentlicht und so der Allgemeinheit zugänglich gemacht werden.

Dazu sind wir auf IHRE Mitarbeit angewiesen. In vielen Schränken, Fotoalben, Rezeptbüchern und in vielen Köpfen existieren interessante Schätze für die es schade wäre, wenn sie dort verschlafen und später untergehen würden. Wenn sie etwas interessantes haben, das sie uns zur Verfügung stellen wollen, so wenden sie sich bitte an uns.

Auf vielen Bildern sind Menschen im Leben, beim Feiern und bei der Arbeit zu sehen. Es wäre interessant zu wissen um wen es sich auf den Fotos handelt. Wenn sie uns auch dazu etwas mitteilen können sollten sie sich an uns wenden.

Sie können uns erreichen:

  1. in dem sie auf das Wort Kontaktformular klicken
  2. durch eine Information an ein Mitglied aus dem Komitee, dazu siehe "Impressum" auf dieser Seite und
  3. durch eine Mitteilung an Bernhard Höfling, Tel. 09353 8382. Er hat sich zur Pflege dieser Seite bereit erklärt.

Vielen Dank für ihre Unterstützung

zum Seitenanfang

- Dorfgemeinschaft Eussenheim -